18_MEIN VATER, MEIN KHAN

Beitrag von Thomas Koessler zum Dortmunder Tatort "Tod und Spiele". Veröffentlicht am 01. Dezember 2020. 

Ein neuer Kollege im Ermittler*innen-Team, illegale Fights im Dortmunder Untergrund und ein soziopathischer Haupt-kommissar in Bestform. Es wird viel geboten im Tatort. Glaubwürdigkeit seiner Handlungen und eine gesellschaft-liche Aussagekraft standen dabei aber nicht im Focus. [Mehr lesen…]


17_ICH WAR 12

Beitrag von Gürsoy Dogtas zum HamburgerTatort "Voll auf Hass". Veröffentlicht am 09.November 2020.

Ich war 12 als 1987 "Voll auf Hass" zur Primetime im Fernsehen lief. Vielleicht sah ich mir diese Erstausstrahlung allein an, vielleicht war ein Teil meiner Familie anwesend. Wenn ja, haben wir uns nicht über die verstörenden Bilder ausgetauscht.  [Mehr lesen…]


16_DIE FREUDE ÜBER EINEN ANRUF UND DIE DEUTSCHE SUCHT NACH DEM KRIMI

Beitrag von Lisa Charlotte Friederich - eine Tatort-Schauspielerin berichtet/ Veröffentlicht am 30. Oktober 2020 

Mein Tatort? - Was soll das sein? Ich sage "meine Pommes", wenn ich mir gerade welche an der Imbissbude gekauft habe. Ich sage auch "meine Fresse", wenn ich erstaunt über die Unsäglichkeit brutal  [Mehr lesen…]

15_"ICH BITTE EUCH UM ABSOLUTES FINGERSPITZENGEFÜHL."

Beitrag von Teresa Kuhn zum Tatort "National feminin". Veröffentlicht am 12. Oktober 2020. 

Nachdem ich gebeten wurde, meine Gedanken zur tatort-Reihe in einem kritischen Artikel aufzuschreiben, macht ich mich auf die Suche nach einer interessanten Episode.  [Mehr lesen]

14_REVISITING 1999 - KÜLTÜR FÜR DEUTSCHLAND

Beitrag von Burcu Dogramci über Tatort-Besetzungspolitik.  Veröffentlicht am 9. Oktober 2020.

Die Einladung für einen Beitrag zu nichtmeintatort führte mich zurück in einen Zeit, als ich mich mit Fragen von Diversität in der Film-, Musik und Literaturszene beschäftigte. [Mehr lesen…]

13_PUMPER, SUSIS UND DIE BÖSEN VOM BALKAN

Beitrag von Jana Raschke zum Tatort „Pumpen“. Veröffentlicht am 14.September 2020. 

Ein brutaler Mord im „Pumper“-Milieu, Kommissare mit Körperkomplexen und bissigem Humor, organisierter Sozialbetrug im großen Stil und freundschaftliche Intimität zwischen den Ermittler*innen. [Mehr lesen…]

10_DÄMONISIERTE SCHWARZE KÖRPER UND WEISSE PHANTASMEN

Beitrag von Pary El-Qalqili zum Tatort „Kollaps“. Veröffentlicht am 14. August 2020.

Eine befreundete Filmemacherin schrieb mir, dass die Tatort-Krimireihe bei ihr geradezu körperliche Reaktionen hervorruft. So ging es mir auch beim Sichten des Dortmunder Tatorts.  [Mehr lesen…]

11_AUFOPFERN, SCHMACHTEN, GEFALLEN

Beitrag von Biene Pilavci zum Tatort „Borowski und das Meer“. Veröffentlicht am 21. August 2020.

Der Vorspann von„Borowski und das Meer“ liest sich wie eine kleine Ode an die Gleichstellung. Bis auf das Drehbuch und die Filmmusik sind nicht nur die Schlüsselgewerke von Frauen besetzt, sondern auch die Besetzung selbst klingt sehr verheißungsvoll. [Mehr lesen…]

12_UNSICHTBARE MÄDCHEN UND DER CHECKER VOM WEISSEN NECKAR

Beitrag von Biene Pilavci zum Tatort „Bienzle und sein schwerster Fall“. Veröffentlicht am 26. August 2020.

"Bienzle und sein schwerster Fall" ist der letzte von Hauptdarsteller Dietz-Werner Streck in der Rolle des Hauptkommissars Bienzle - und wie ich nur hoffen kann, der Ausklang eines heteronormativen und homogen weiß erzählten Stuttgarts. [Mehr lesen…]

07_SCHLUSS MIT LUSTIG – EINE KAMPFANSAGE GEGEN DIE HAPPY VERGEWALTIGUNG

Beitrag von Sophie Charlotte Rieger zum Tatort „Nachbarn“ und zu anderen Filmen. Veröffentlicht am 31. Juli 2020.

Es ist jetzt ungefähr ein Jahr her, da motivierte mich der Tatort: Kartenhaus zu einer kritischen Betrachtung [Mehr lesen…]

08_BLUTLACHEN, MÄDCHEN AUF ROTEM SAMT UND DER HOLDE RETTER 

Beitrag von Pary El-Qalqili zum Tatort „Willkommen in Hamburg“. Veröffentlicht am 04. August 2020.

Die erste Sequenz eines Films erzählt uns oft schon den Gehalt des ganzen Films. So auch in „Willkommen in Hamburg“. Kommissar Nick Tschiller (Til Schweiger) tritt als der alleinige Retter auf: [Mehr lesen…]

09_SEZIERT, GEÖFFNET, EINVERLEIBT: DER TOD DES WEIBLICHEN BEGEHRENS

Beitrag von einer Autorin und Regisseurin, die anonym bleiben möchte zum Tatort „Der kalte Tod“. Veröffentlicht am 09. August 2020. 

Nach intensiver Sichtung der ersten 25 Minuten des Tatorts und der Abschlussszenen hatte ich bereits ausreichend Material, um das Format ein wenig zu durchleuchten. [Mehr lesen…] 

04_ES REICHT! - PLÄDOYER FÜR WENIGER MISSBRAUCH IM DEUTSCHEN TV 

Beitrag von Sophie Charlotte Rieger zu den Tatorten „Kartenhaus“, „Rebecca“ u.a. Veröffentlicht am 24. Juli 2020.

Den letzten Tatort aus Köln, „Kartenhaus“, musste ich auf Grund starker Aversionen nach einer Dreiviertelstunde ausstellen. Ich hätte ihn schon viel früher ausstellen sollen, [Mehr lesen…]

05_(NEO-)FASCHISMUS IM SCHAFSPELZ

Beitrag von Pary El-Qalqili zum Tatort „Zwischen den Fronten“.  Veröffentlicht am 27. Juli 2020.

Die ersten musikalischen Klänge, die mensch im Wiener Tatort „Zwischen den Fronten“ vernimmt, tönen „orientalisch“. Die Kamera (Thomas Kiennast) blickt in ein Arbeitszimmer, fährt von hinten an Kasim Bagdadi (Samy Hassan) heran [Mehr lesen…]

06_WO SICH PRINZESSIN UND GOETHE GUTE NACHT SAGEN

Beitrag von Biene Pilavci zum Tatort „Der treue Roy“. Veröffentlicht am 29. Juli 2020.

Montagesequenz. Nachts. Beeindruckendes Stahlwerk. Flüssiger Stahl bahnt seinen Weg. Zinnsoldaten, die in Flammen aufgehen. Eine frei krabbelnde Vogelspinne. Ein Straßenstrich, [Mehr lesen…]




03_VON HUREN, HEXEN UND UNSCHULDSLÄMMCHEN 

Beitrag von Pary El-Qalqili zum Tatort „Der kalte Fritte". Veröffentlicht am 22. Juli 2020.

Ein Auftragsmord an einem Milliardär, eine junge Milliardärsgattin, ein Grundstückswettbewerb, ein Steinbruch am finanziellen Ruin, ein Bruderzwist, eine Affäre, ein Professor erschlagen mit einer Walter-Gropius Skulptur, [Mehr lesen…]

02_DER WEISSE MÄNNLICHE TRAUM VOM GLÜCK 

Beitrag von Canan Turan zum Tatort „Traumhaus". Veröffentlicht am 20. Juli 2020.

Hanna und Friedel Hebbel aus Hamburg wollen sich mit ihren zwei kleinen Kindern den German Dream erfüllen: Ein Einfamilienhaus in einem idyllischen Vorort. Doch die Immobilienfirma betrügt sie um ihr Geld [Mehr lesen…]

01_WHITE DICKS DOIN' BLACK CHICKS 

Beitrag von Biene Pilavci zum Tatort „Tollwut". Veröffentlicht am 20. Juli 2020.

Ich schreibe direkt aus der Höhle oder Hölle einer Fulltime-Alleinerziehenden-Regisseurin-of-Color, die sich auch noch filmpolitisch engagiert. Meine Lebenswirklichkeit ist hart - ich meine wirklich hart.  [Mehr lesen…]